RückenNews PRO (für Fachkundige und Ärzte)

Artikel: Bandscheibenhernien: Größenveränderung im zeitlichen Verlauf

 

In einer Studie der Zeitschrift Spine 2000; 25(4):475 wurde durch tomographische Verlaufskontrolle die Größenveränderung von Bandscheibenhernien (Protrusion, Prolaps, Sequester) untersucht.

Von 36 untersuchten Bandscheibenhernien wurde bei 70% eine Größenabnahme festgestellt

  • von 18 subligamentäre Hernien zeigten 56% eine Größenabnahme um durchschnittlich 17%
  • von 14 transligamentären Hernien zeigten 79% eine Größenabnahme um durchschnittlich 48%
  • von 4 Sequestern zeigten 100% eine Größenabnahme um durchschnittlich 82%

Kommentar des Autors: Die Zahlen der obigen Studie bestätigen meine klinischen Erfahrungen, die zeigen, dass Protusionen eher zur Chronifizierung neigen. Ein konservativ behandelbarer Sequester hingegen zeigt einen wesentlich schnelleren Rückgang der Beschwerden.

Ist der Schmerz beim Vorliegen eines Sequesters beherrschbar und liegen keine wesentlichen Paresen vor, so sollte der weitere Verlauf  unter konservativer Therapie abgewartet werden. Eine Selbstheilung innerhalb einiger Monate ist zu erwarten.

Geschrieben am 21.08.2010 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".